www.igf-ladir.ch.vu


Gästetaxen

Tourismusförderungsverordnung 16.6.2014

 

Der Gemeindvorstand Ilanz/Glion hat die Tourismusförderungsverordnung erlassen.

Details können eingesehen werden unter:

www.ilanz.ch/fileadmin/user_upload/Material_neu/Dokumente/manuela/

gesetze/83.11_Tourismusf_rderungsverordnung.pdf

 

                                                                               *     *     *

 

 

 Bericht über die Jahresversammlung vom 27. Dezember 2013 unter

 

 "Vereinsinterne INFO"

 

 

 *     *     *

 

 

Von LADIR zu ILANZ / GLION

Schreiben des scheidenden Gemeinde-Präsidenten Sigi Andreoli

 

 

Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, nehmen Sie an der Jahresversammlung der IGF Ladir am Freitag, 27. Dezember 2013 um 18 Uhr in der Casa Crusch teil. Der Gemeindepräsident wird Ihnen gerne Red und Antwort stehen.

Einladung unter "Veranstaltungskalender"

*    *    *

 

 

Impressionen vom Gästeschiessen 2013

vor dem Sturm

nach dem Sturm

vor dem Morgengrauen

 

 

 

              *        *        *

 

  

Ruhezeit-Reglement der Gemeinde Ladir:

Die Gemeindeversammlung von Ladir hat am 17.5.2013 die untenstehende Verordnung verabschiedet. Da während den bevorstehenden Ferientagen sicher diverse Tätigkeiten geplant sind, die mit Immissionen verbunden sind, empfehle ich insbesondere Art. 4, Art. 8, Art. 10 und Art. 12 zur Kenntnisnahme.

 

 

                                                     *       *       *

 

 

 

 

 

 

 

 

GEMEINDE LADIR

 

 

Verordnung über die öffentliche Ruhetage und Nachtruhe

 

 

 

 

Gestützt auf die Verfassung der Gemeinde Ladir wie auch aufgrund von Art. 8 des Gesetzes über die öffentlichen Ruhetage des Kantons Graubünden erlässt die Gemeinde Ladir folgende Verordnung:

 

Art 1

Zweck

Vorliegendes Reglement legt die Ruhetage fest und regelt die Wahrung der öffentlichen Ruhe während dieser Tage. Weiter regelt es die Nachtruhe.

 

Art. 2

Anwendungsbereich 

Vorliegendes Reglement wird auf dem ganzen Gemeindegebiet von Ladir angewendet.

Abweichende und ergänzende Vorschriften zur eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung bleiben vorbehalten.

 

 

Art. 3

Öffentliche Ruhetage

Als öffentliche Ruhetage gelten:

 

  1.  die Sonntage
  2. die Feiertage Neujahr, Stefanstag, Karfreitag, Ostern, Ostermontag, Auffahrt, Pfingsten, Pfingstmontag,1. August  eidg. Buss- und Bettag und Weihnachten.
  3. die lokalen Feiertage (St. Josef, Fronleichnam, Maria Himmelfahrt  und Allerheiligen.


Es liegt in der Kompetenz des Gemeindevorstandes die lokalen Feiertage den veränderten Verhältnissen anzugleichen.

 

Art. 4

Gewährleistung der öffentlichen Ruhe

An den öffentlichen Ruhetagen sind jegliche Tätigkeiten untersagt, die an diesen Tagen die Ruhe, die angemessene Würde und den Gottesdienst stören, oder welche die religiösen Gefühle anderer Personen verletzen, insbesonders

a) Allgemein     

Veranstaltungen, mit Lärm verbundene Arbeiten oder andere störende Tätigkeiten, vor allem in der Nähe der Kirche während den Gottesdiensten;

Bauarbeiten, Grabungen, rasenmähen oder ähnliche Arbeiten;

Feld- und Forstarbeiten, vorbehältlich Art. 6 lit. b;

das Hausieren.

 

Art. 5

 

b) Verbotene                 An den wichtigsten Festtagen ist es weiter untersagt:

Veranstaltungen

  1. Vergnügungsveranstaltungen;
  2. Theateraufführungen;
  3. Öffentliche Tanzveranstaltungen;
  4. Sportveranstaltungen.

 

Art. 6

Ausnahmen

Erlaubt sind an den öffentlichen Ruhetagen insbesonders:

  1. notwendige Arbeiten in Betrieben die von einem Dauerbetrieb   abhängig sind;
  2. Arbeiten in der Landwirtschaft zwecks Tierfütterung und witterungsabhängig, soweit die Gefahr besteht, dass die Ernte beschädigt oder entwertet wird (ausgenommen das Mähen);
  3. Dienstleistungen und notwendige Tätigkeiten um das Tourismusangebot aufrechtzuhalten;
  4. Notfall-Leistungen bei Unfällen und Katastrophen
  5. Kirchengeläute
  6. Kuhglocken

 

Art. 7

Tanzveranstaltungen während der Karwoche  

Von Gründonnerstag, 24.00 Uhr bis Ostersonntag-Abend darf auf             Gemeindegebiet keine Tanzmusik veranstaltet werden.

             

Art. 8

Musik im Freien

Musik im Garten oder auf Balkonen ist nur bis 22.00 Uhr erlaubt.

Auf schriftliches und begründetes Gesuch hin kann der Gemeindevorstand Ausnahmen erlauben.

 

Art. 9

Arbeitszeiten

Die gesetzlichen Vorgaben über die Ruhezeiten der Arbeitnehmer bleiben vorbehalten. Die Betriebsleiter sind verantwortlich für die Einhaltung der Arbeitszeiten und die entsprechenden in den Arbeitsverträgen festgelegten Vorschriften.

 

Art. 10

Lärmquellen 

Vor 07.00 Uhr ist es in Wohnzonen untersagt, mit Lärm verursachenden Maschinen zu arbeiten, und die Mittagsruhe zwischen 12.00 und 13.00 Uhr muss eingehalten werden. Ab 22.00 Uhr gilt die Nachtruhe.

Davon ausgenommen ist die Schneeräumung.

 

Art. 11

Ausführung

Die Ausführung vorliegender Verordnung liegt ausschliesslich in der Kompetenz des Gemeindevorstandes.

 

Art. 12

Strafverfügungen

Übertretungen der kantonalen und kommunalen Vorschriften über die Ruhetage werden vom Gemeindevorstand mit Bussen von Fr. 200.00, im Wiederholungsfalle bis Fr. 1’000.00, geahndet.

In einfachen Fällen kann dieser die Verursacher ermahnen oder rügen.

 

Art. 13

In Rechtskraft

Vorliegende Verordnung wurde von der Gemeindeversammlung am 17. Mai 2013.genehmigt und tritt mit der Genehmigung in Kraft..

Sämtliche Vorschriften der Gemeinde Ladir die nicht den Verfügungen dieser Verordnung entsprechen, werden hiermit ausser Kraft gesetzt.

 

 

 

Der Gemeindepräsident                             Der Aktuar

 

Sigi Andreoli                                                Gieri Caderas

 

 

 

 

 

            *       *       *

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!